Juniorwahl 2017 – Bundesweites Schulprojekt zur Bundestagswahl 2017

 
Foto: Johann Saathoff
 

Der SPD-Bundestagsabgeordnete Johann Saathoff ruft alle Schulen in seinem Wahlkreis zur Beteiligung an der „Juniorwahl“ 2017 auf.

 

Am 24. September 2017 findet die Wahl zum 19. Deutschen Bundestag statt. Wer wählen geht entscheidet mit seiner Stimme darüber mit, wer regiert und wer die Gesetze für das Land macht. Das Projekt „Juniorwahl 2017“ macht es möglich, Demokratie bereits in der Schule ganz praktisch und auf spielerische Weise zu erleben und zu üben. Das Projekt sieht vor, dass im Unterricht simulierte Wahlen inhaltlich vorbereitet und durchgeführt werden. Der Schwerpunkt liegt in der politischen Bildung. Hierfür stehen den Lehrerinnen und Lehrern zahlreiche spezielle handlungs- und produktorientierte Unterrichtsvorschläge zum Thema "Wahlen und Demokratie" als Anregung und Ergänzung zu ihrem Unterricht zur Verfügung. Es steht auf zwei Hauptsäulen: dem Unterricht und dem Wahlakt. Zum einen sind es die Lehrerinnen und Lehrer, die das Thema im Unterricht behandeln, zum anderen sind es die Schülerinnen und Schüler, die den Wahlakt selbst organisieren. Als Wahlhelferinnen und Wahlhelfer verteilen sie Wahlbenachrichtigungen, legen Wählerverzeichnisse an und bilden einen Wahlvorstand.

Saathoff: „Die „Juniorwahl 2017“ ist eine gute Möglichkeit, Schülerinnen und Schüler die Parlamentswahl und deren Bedeutung für eine freiheitliche Demokratie näherzubringen.“

Seit 1999 wird die Juniorwahl bundesweit durchgeführt. Sie wird gefördert durch den Deutschen Bundestag, dem Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend sowie der Bundeszentrale für politische Bildung. Träger des Projekts ist der gemeinnützige und überparteiliche Verein „Kumulus e.V“ mit Sitz in Berlin.

Weitere Informationen und das Anmeldeformular gibt es im Internet unter www.juniorwahl.de

 
    Kampagnen
 

 

So steht die SPD Niedersachsen zu ...

Schließen
 

Arbeit

Arbeit

Gute Arbeit kommt nicht von selbst, die Politik muss Rahmenbedingungen schaffen: Kernthema der SPD.

 

Bildung und Qualifikation

Bildung und Qualifikation

Jeder hat das Recht auf optimale Bildung. Sie ist der Schlüssel für ein selbst bestimmtes Leben.

 

Energie

Energie

Atomkraft ist out. Wir müssen mehr in Erneuerbare Energien investieren und Technologien entwickeln.

 
 

 

Europa

Europa

Die SPD begreift Europa als Chance. Hier werden wichtige Zukunftsentscheidungen gefällt.

 

Gesundheit

Gesundheit

Gesund sein ist kein Privileg der Reichen: Solidarische Finanzierung sichert zudem stabile Beiträge.

 
 

 

Sozialstaat

Sozialstaat

Die Gemeinschaft muss sich organisieren, um Ungleichheiten und Ungerechtigkeiten auszugleichen.

 

Umwelt und Nachhaltigkeit

Umwelt und Nachhaltigkeit

Unsere Ressourcen klüger nutzen. Nur so schützen wir die Natur und sind gleichzeitig produktiv.

 

Wirtschaft

Wirtschaft

Wirtschaft braucht Freiheit und Regeln. Sie soll den Menschen dienen, nicht umgekehrt.